Die Idee

Zusammenhalten

Mitmachen

Solidarität in der Pandemie

Zusammen­halten Mühlacker

Herzlich Willkommen beim gemeinsamen Bündnis zur Solidarität mit dem überlasteten Gesundheitspersonal, verstorbenen Corona-Patienten und besonders Gefährdeten. Für Zusammenhalt in Mühlacker und dem Enzkreis. Gemeinsam gegen rechten Populismus, Hass und Hetze. Für Zusammenhalt in der Pandemie.

Logo Zusammenhalten Mühlacker
Zwei Frauen und Kind mit Schulranzen und Buch

Jetzt mitmachen

Mission Statement

Worum es uns geht

Wiederholt gibt es auch in Mühlacker Demonstra­tionen und sogenannte „Spaziergänge“ durch die Innenstadt. Diese Aktionen, bei denen sich die Teil­nehmenden nicht an die geltenden Regeln halten, erfüllen uns mit Sorge.

Die meisten Bürgerinnen und Bürger aus Mühlacker üben seit März 2020 große Solidarität in der Corona-Pandemie.

Viele unterstützen sich gegenseitig, halten Abstand, tragen Masken, lassen sich impfen und versuchen so gemein­sam, Mitmenschen und die Gesellschaft bestmöglich vor dem Virus und seinen Auswirkungen zu schützen.

Das Personal im Gesund­heits­wesen arbeitet seit langem über seine Kräfte hinaus und gibt sein Bestes, aber hier sind die Grenzen der Belastung längst überschritten. Der inzwischen 315 Todesopfer im Enzkreis und der Menschen, die bis heute unter schwer­wiegenden gesund­heitlichen Beein­trächti­­gungen durch das Virus leiden, werden wir damit gedenken. Ebenso möchten wir an die vielen Haupt- und Ehren­amtlichen erinnern, die sich teilweise über die Belastungs­grenze hinaus verausgaben, sei es in Kranken­häusern, Rettungs­diensten, Pflege­einrichtungen, Verwaltungen, Polizei, … Unsere Solidarität gilt allen Menschen, die sich während der Pandemie für die Allgemein­heit eingesetzt haben und nach wie vor einsetzen.

Mit Sorge erfüllt uns auch, dass zuneh­mend rechtsnationale Gruppierungen versuchen, Einfluss auf die Demon­strationen zu nehmen. Sie möchten die Menschen, die hier ihr demo­kratisches Recht ausüben – Kritik an den Corona-Maßnahmen zu äußern – für ihre Zwecke instru­menta­lisieren.

Auf diese Gefahr möchten wir aufmerk­sam machen, weil diese Gruppen die Freiheit, die die Demon­strierenden ein­fordern, in letzter Konsequenz gefähr­den und zerstören. Dem wollen wir uns entgegenstellen.

Mühlacker soll ein Ort des demo­kratischen Zusammen­haltens bleiben. Hier ist kein Platz für Hass und Hetze!

Mühlacker und der Enzkreis halten zusammen

Eltern mit Kind und Fahrrad

Gemeinsam durch die Pandemie

Durch die Corona-Pandemie kommen wir nur gemeinsam. Den Fliehkräften in der Gesellschaft wollen wir uns entgegenstellen. Erosion unserer Demokratie durch rechtsnationale Kräfte nehmen wir nicht hin. Stattdessen setzen wir ein öffentliches Zeichen, dass die Menschen in Mühlacker an einem Strang ziehen.

Das Bündnis entsteht

Eine ganze Stadt steht zusammen

Logo Zusammenhalten Mühlacker

Mühlacker steht auf und schmiedet ein Bündnis durch die ganze Stadt. Quer über Parteigrenzen hinweg, mit Kirchen und Vereinen. Werden auch Sie oder Ihre Organisation Teil des Bündnisses für Zusammenhalt!

Erstunterzeichnende

  • Evangelische Paulus-Kirchengemeinde
  • CDU-Fraktion Mühlacker
  • CDU-Stadtverband Mühlacker
  • SPD-Ortsverein Mühlacker
  • LMU Mühlacker
  • Bündnis 90 / Die Grünen Ortsverband Mühlacker

Vereine, Organisationen, Repräsentanten

  • #zusammenhalten – in unserer Gesellschaft – die Initiative der Zivilgesellschaft aus Pforzheim
  • Stefanie Seemann MdL, Bündnis 90/Die Grünen
  • Gunther Krichbaum MdB, CDU
  • Stephanie Aeffner MdB, Bündnis 90/Die Grünen
  • Katja Mast MdB, SPD
  • Rainer Semet MdB, FDP
  • Ortsverband CDU Enzberg
  • Bastian Rosenau, Landrat im Enzkreis
  • ENZ|BAR|MOBIL
  • Enzland Festival
  • Kirchengemeinderat der St. Andreas-Kirchengemeinde
  • taxandor Steuerberatungsgesellschaft mbH
  • St. Franziskus-Stiftung
  • GHV – Gewerbe-, Handels- und Verkehrsverein Mühlacker e.V.

Bürgerinnen und Bürger

Sybille Hilbert, Gabi Riede, Lea Duss, Joachim Dobler, Katrin Faas, Karl-Heinz Burkhard, Günter Bächle, Saskia & Theo Seemann, Beate Dütsch, Doris Wanner, Hans-Joachim Sinnl, Heidi Wendelstein, Steffi Kimmich, Peter Schäfer, Damian Schütze, Dana & Kai Fischer, Peter Wahl & Angelika Lindauer-Wahl, Dr. Angelika Denzler, Katharina Steffan, Thimo Eckert, Margarete Stäble, Hans-Joachim Fischer, Sabrina & Jakob Seemann, Sabine Kirschbaum, Maren Mohr, Achim Dürr, Monika Malkowski, Beate Krüger, Elly Kuhn, Ewald Scheytt, Stefan Selbach, Sigrid Baumgärtner-Förschler, Barbara Straub (Vorsitzende St. Andreas-Kirchengemeinde), Silke Hansen, Silke Katzenberger, Tina Krüger, Ursula Stierle, Waltraud Hoffmann, Michaela Delinasakis, Ursula Stierle, Michael Hauf, Karin Genannt, Gisela Stettner, Erna Bischoff, Jörg Dieter Vollmar, Petra Wißmann, Gerhard Keitel, Rita Rapp, Eva Blum

Sie möchten Teil des Bündnisses sein?

Melden sie sich gerne mit nachfolgendem Formular bei uns, wir nehmen Sie gerne auf.

    Logo Zusammenhalten Mühlacker

    Teil des Bündnisses werden

    In Mühlacker entsteht ein Bündnis für Zusammenhalt und Sie können dabei sein. Tragen Sie sich in unsere Bündnisliste ein und zeigen Sie damit Ihr Engagement für Ihre Stadt.

    Online unterschreiben

    Viele haben schon unterschrieben, machen jetzt auch Sie mit: Mühlacker, Pforzheim und Bad Wildbad stehen zusammen. Zeigen auch Sie Ihre Unterstützung durch Ihre Unterschrift.

    Auf dem Laufenden bleiben

    Wenn Sie uns Ihre E-Mail-Adresse hinterlassen, halten wir Sie über unsere Initiative und Vor-Ort-Aktionen in Mühlacker gerne auf dem Laufenden.

    In 3 einfachen Schritten

    Jetzt mitmachen

    Auch Ihr Engagement ist wichtig und in nur drei einfachen Schritten können Sie jetzt mitmachen.

    Zeigen sie Ihre Unterstützung in unserer Unter­schriften­liste, tragen Sie sich in unseren E-Mail-Verteiler ein und nehmen Sie an einer unserer Aktionen in Mühlacker teil, sobald es die Infektionszahlen wieder zulassen.

    Frau mit Mann im Rollstuhl